Archive for the ‘Uncooles’ Category

Open-Source: Willkommen in der Steinzeit

Thursday, March 13th, 2014

<genervt>Ich wollte meine Cordova-Installation aktualisieren. Wie schwer kann das sein?

Beim letzten Mal habe ich einige Zeit gebraucht, bis ich im richtigen Paket die 2 Dateien gefunden hatte, die ich brauchte. Ja, ich brauche eigentlich nur 2 bestimmte Dateien!

Trotz meiner Notizen war es diesmal schwieriger. Cordova 3.x kann man nicht runterladen. Man muss node.js installieren (was ich eigentlich weder brauche noch auf meiner Festplatte haben möchte), nur damit kann man Cordova installieren lassen. Das erklärt zumindest die offizielle Website. Sie verschweigt, dass man darüber hinaus noch Ant installieren muss, sonst geht’s nicht.

Bisher war die Installation schon ein Rückschritt ins letzte Jahrtausend, schön mit Kommandozeilen. Mit Ant geht es weiter zurück in die Steinzeit. Hier ist nicht mal ein Installer dabei, die Website fordert einen auf, einige Umgebungsvariablen bitte manuell zu setzen. Das hat ich zuletzt vor 20 Jahren bei DOS gemacht. Echt, wie unfähig muss man als Programmierer sein um den Leuten sowas zuzumuten?

Ach ja, und wenn man diese ganze stinkende Sch…-Software auf seiner Festplatte installiert hat, gibt es eine Fehlermeldung ohne Aussagekraft und Cordova wird trotzdem nicht installiert.

Cordova/Phonegap war schon immer lahm, hakelig und voller Probleme. Aber diese neue Installationstortur ist ein voller Griff ins Klo.</genervt>

Street View Zeitvertreib

Sunday, October 24th, 2010

Bei MapCrunch kann man sich weltweit zu zufälligen StreetView Locations Teleportieren lassen und so die Welt erkunden. Ziemlich sinnlos, macht aber aber auch ziemlich Spaß. (gefunden bei Google Blogscoped)

Stabilitätsprobleme bei HostEurope

Friday, September 3rd, 2010

Tja, wenn dieses Blog derzeit mal wieder nicht erreichbar, liegt das wohl an den Stabilitätsproblemen, die ich derzeit bei HostEurope erlebe. Seit Montag fällt der Server (teils mehrfach) täglich aus:

Und das sind nicht mal alle Ausfälle. Bei mindestens einem weiteren weiss ich dass er nicht verzeichnet ist, obwohl ich mit dem Support telefoniert habe und der (in bester Laune) bestätigt hat, dass es ein Problem gibt.

Ein würdiger Beitrag für die Kategorie “Uncooles”.

Problem: Virenscanner

Thursday, April 22nd, 2010

Wie Golem berichtet, hat McAfee’s Virenscanner mit einem weniger geglückten Update über 100.000 Windows-Systeme lahmgelegt. Da wird es Zeit mal über Virenscanner kritisch nachzudenken, denn bisher haben die ziemlich Narrenfreiheit.

Es ist nicht das erste Mal das Virenscanner PCs lahmlegen. Und aus eigener Erfahrung kann mehrfach ich von Fehlerkennung meiner Software berichten, bzw. das der McAfee Siteadvisor meine Site falsch einstufte. Geschäftsschädigend.  Was die AV-Hersteller i.d.R. einen #@§ interessiert hat. Auch ASP berichtet über fragwürdige Praktiken. Von Performance-Problemen bis hin zur temporären unbrauchbar des PCs wegen eine automatischen, nicht abschaltbaren Scans (Kaspersky) wollen wir gar nicht reden.

Es wird  Zeit, dass die AV-Hersteller hier mehr Verantwortung übernehemen und auch von der Presse in diesem Punkt in die Pflicht genommen werden. Denn bisher zählt ja nur: Wie viele Viren kann der Scanner erkennen?

Für mich zählt inzwischen: Wie viele Probleme und sinnlose Rückfragen verursacht der Scanner?

Das sind leider viele.

Mieser Kundenservice bei Vodafone Holland

Monday, January 4th, 2010

Um auch in Holland ohne Roaming Gebühren das Mobile Internet nutzen zu können, hatte ich mir bei Vodafone Holland eine Sim-Karte (Vofadone, Prepaid) gekauft. Funktioniert leider nicht, trotz der Einstellungen die im Internet (vorher informiert) genannt wurden.

Also habe ich mal Vodafone Holland kontaktiert und gefragt ob das mit der Sim-Karte überhaupt geht.

Das ist an sich schon mal eine Herausforderung.  Vodafone will ganz offensichtlich nicht, dass man sie kontaktiert und man muß schon ziemlich suchen bis man eine Kontaktmöglichkeit findet.

Und dann kann man warten.

Warten.

Warten.

Noch mehr warten.

Geschlagene 2 Wochen hat Vodafone Holland gebraucht um mir mitzuteilen, dass meine Anfrage nicht beantworten kann, wenn ich mich nicht vorher mit einem Kundenkonto anmelde.

Also nochmal.

Warten.

Warten.

Noch mehr warten.

Wieder vergingen zwei Wochen (das selbstgesetzte Ziel waren laut Bestätigungsmail übrigens 1-2 Werktage), bevor eine Antwort kam. Und die bestand aus einem lapidaren Link zum FAQ. Also zu den Infos die ich schon vor dem Kauf gesehen hatte und die nicht funktionieren und die ich in meiner eigenen Anfrage auch erwähnt hatte.

Hallo Vodafone? Das ist echt mieser Service!

Datenschutz auf Google Street View?

Tuesday, November 10th, 2009

Es gibt neue Regionen in Google Street View zu bestaunen, darunter auch Hawaii. Coole Sache habe ich mir gedacht und mal ein wenig rumgeschaut.

Eigentlich verspricht Google ja alle Gesichter unkenntlich zu machen, was auch größtenteils der Fall ist. Aber halt nicht alle, binnen einer Viertelstunde konnte ich diverse, für mein Verständnis gut erkennbare Personen finden. Da versteht man so langsam warum die deutschen Datenschützer ein Problem mit diesem Google Dienst haben.

Da muss Google noch mal ran und das verbessern.

Hier ein paar Bilder zum Beweis. (Alle Bilder (C) Google)

G1, das nicht-mobile Mobiltelefon

Thursday, January 8th, 2009

Eine echt unglaubliche Meldung auf Golem. Das G1 Handy baut ungefragt im Hintergrund Internetverbindungen auf und/oder versendet SMS. Kann man auch nicht abschalten. Laut dem Bericht kann selbst T-Online das nicht.

Und wenn man die (wahrscheinlich hohen) Kosten bei einer Auslandsreise nicht tragen will, soll man das Handy halt zu Hause lassen.

Ja, ist klar…

Die übliche Nobelhandy-Meldung

Tuesday, December 9th, 2008

Wenn dem Handymacher nichts mehr einfällt, wird ein superteueres Handy mit Gold-Swarowski-Diamant-Unikat-Schmuck gemacht. Für eine Notiz in den Onlinemagazinen scheint sowas immer zu reichen. Wie praktisch… 😉

Naja, zumindest ist diesmal mit 2 Analoguhren eine originelle Idee dabei.

Die Ehrlichen werden bestraft

Monday, September 29th, 2008

Wer DRM Musik kauft bekommt immer versichert, er dürfe sie unbegrenzt oft abspielen. Nun reiht sich ein weiterer Händler in die Kette derer ein, die ihre DRM-Server abschalten (siehe Golem). Bestraft werden damit die, die nicht nur die Musik ehrlich gekauft haben, sondern sich auch noch dem DRM-Einschränkungen unterworfen haben und den Versprechen geglaubt haben. Im Falle von Wal-Mart muß der Kunde seine bereits gekauften Musikstück auf CD brennen um sie nicht zu verlieren. Und dann im zweifen wieder grabben, weil CDs so schlecht in mp3-Player reinpassen. Na vielen Dank.

Wer soll da noch irgendwelchen DRM-Versprechen glauben schenken?

Nix mit “Do no evil”…

Friday, August 29th, 2008

Soviel zu Google’s inoffiziellem Motto “Do no evil”. Nach “OneCentPerSeach” hat Google jetzt auch “Forestle” abgeschossen. Beides waren quasi Reseller für Google-Suchen. Wer dort gesucht hat, bekam Suchergebnisse von Google zu sehen und für jede Suche gab es eine kleine Spende für einen wohltätigen Zweck. Google hat jetzt auch bei Forestle die Partnerschaft (denn Suchergebnisse von Google einzublenden ist ganz offiziell und wird offiziell von Google bezahlt) beendet, mit der Begründung  Forestle habe “Anreize geschaffen, künstlich auf Google-Anzeigen zu klicken” (so zu lesen auf der Forestle Website).

Aber: Das Gegenteil ist der Fall. Forestle hat ist letzer Zeit explizit drauf hingewiesen, dass man nur auf die Anzeigen klicken soll, wenn man sich wirklich dafür interessiert.

Do no evil? Da wollte wohl jemand nichts vom Kuchen abgeben, auch nicht für einen guten Zweck. Pfui!

Mehr Berichte darüber hier: 1 2 3